Winckelmann-Gesellschaft e.V., Stendal: Die Winckelmann-Jubiläen 2017/2018 - Das neue Winckelmann-Museumsquartier

Winckelmann-Porträt nach dem Gemälde  von Angelika Kauffmann, Ende 18. Jh., Foto: Winckelmann-Gesellschaft e.V., Stendal

Die Winckelmann-Jubiläen 2017/2018
Der Begründer der Klassischen Archäologie und modernen Kunstwissenschaft Johann Joachim Winckelmann wurde am 9. Dezember 1717 in Stendal geboren und verstarb am 8. Juni 1768 in Triest. 2017 jährt sich sein 300. Geburtstag und im Jahr darauf sein 250. Todestag.

Anlässlich der Winckelmann-Jubiläen 2017/2018 sind Ausstellungen und Veranstaltungen in vielen Ländern geplant, die sich Winckelmanns Wirken, seinem beachtlichen Einfluss auf die europäische Geistesgeschichte und seinem Andenken widmen. Um die zahlreichen Aktivitäten in den einzelnen Ländern informativ zu koordinieren und sich über aktuelle Forschungen zu Winckelmann auszutauschen, wurde auf Initiative der Winckelmann-Gesellschaft im Dezember 2014 in Stendal ein Internationales Winckelmann-Komitee gegründet, für das Vertreter aus 16 Ländern zusammenfanden. Zu den Aufgaben des Komitees gehört die Vorbereitung des internationalen Winckelmann-Kongresses zum Thema „Kunst und Freiheit", der vom 13. bis 15. Juni 2018 in Berlin und Stendal stattfinden wird, organisiert von der Winckelmann-Gesellschaft in Kooperation mit der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz. In Vorbereitung dieses Jubiläums hat die Winckelmann-Gesellschaft mit den Kooperationspartnern in den letzten Jahren bereits internationale Winckelmann-Tagungen in Madrid (2011), Warschau (2014), St. Petersburg (2015), Zürich (2017) oder Florenz (2017) durchgeführt, die in jeweils zweisprachigen Protokollbänden publiziert wurden (die Tagungsbände 2017 sind noch in Arbeit). Die Ausstellung „Il padre dell'archeologia in Toscana. Winckelmann, Firenze e gli Etruschi" im Archäologischen Nationalmuseum Florenz und den diese begleitende Tagung im Januar 2017 bildeten den Auftakt zu den Jubiläen und zugleich zu den zahlreichen Aktivitäten des italienischen Komitees. Auf der Website der Winckelmann-Gesellschaft gibt es eine Übersicht und einen Veranstaltungskalender über alle dem Winckelmann-Komitee bekannten Winckelmann-Tagungen, -Ausstellungen und -Veranstaltungen: www.winckelmann-gesellschaft.com

Aber auch in der Region ist die Winckelmann-Gesellschaft tätig. So wurde z.B. für kleinere Museen vor allem der Altmark anlässlich der Jubiläen vom Winckelmann-Museum eine Wanderausstellung konzipiert. 2016 war sie bereits im Landtag von Sachsen-Anhalt zu sehen. Weitere Ausstellungsorte sind Werben, Hadmersleben, Seehausen, Osterburg, Salzwedel und die Landesvertretungen Sachsen-Anhalts in Berlin und Brüssel. Um Winckelmann und die Jubiläen stärker in das öffentliche Bewusstsein zu rücken, hat die Winckelmann-Gesellschaft u.a. in der Vertretung des Landes Sachsen-Anhalt in Berlin, wo sie seit vielen Jahren regelmäßig zu Gast ist, eine Veranstaltungsreihe organisiert, in der sich die mit der Biographie Winckelmanns verbundenen Städte Sachsen-Anhalts in Berlin präsentieren. Die Auftaktveranstaltung bestritt 2013 Stendal, es folgten 2014 Seehausen, 2015 Osterburg, 2016 Hadmersleben und 2017 Werben.  Entwurf des neugestalteten Winckelmann-Museums,  Architekturbüro König 2016, Foto: Winckelmann-Gesellschaft e.V., Stendal

Das neue Winckelmann-Museumsquartier

Die Winckelmann-Jubiläen, über die der Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt die Schirmherrschaft übernommen hat, gaben die Chance, das Museum, dessen Träger die Winkelmann-Gesellschaft seit 2000 ist, zu modernisieren und weitestgehend barrierefrei zu erschließen. Ziel dieser baulichen Umgestaltung, die im Sommer letzten Jahres begonnen wurde, ist die Schaffung eines in sich geschlossenen Museumsgeländes. Dabei werden alle Ausstellungsbereiche neu konzipiert. Dazu gehören eine räumlich erweiterte Winckelmann-Ausstellung, das Familienmuseum, Schaukabinette für die gestifteten Sammlungen und Künstlernachlässe und ein mit dem Familienmuseum verbundener römischer Garten sowie ein Winckelmann-Park. Ein neuerrichteter großzügiger Eingangsbereich mit Museumsshop wird die Besucher empfangen, in dessen Obergeschoss die Bibliothek der Winckelmann-Gesellschaft und des Museums für Leser mit Ausleihmöglichkeiten geöffnet sein wird.

Am 26. Mai 2018 wird das weitestgehend barrierefreies Winckelmann-Museumsquartier mit neu gestalteten Ausstellungsbereichen wiedereröffnet. Wir freuen uns auf Ihren anschließenden Besuch.

Dr. Stephanie-Gerrit Bruer
Direktorin des Winckelmann-Museums Stendal

 

AsKI KULTUR lebendig 2/2017
.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler